Die Vier-Täler-Stadt Plettenberg im Märkischen Sauerland

Vier-Täler-Brunnen
"P-Weg" Marathon Plettenberg

Lennestrand, Misthaufen, die qualmen und keine Palmen - der Text der Sauerland-Hymne der Gruppe Zoff bringt es schon irgendwie auf den Punkt:  Natürlich gibt es  auch in Plettenberg so manche Ecke, die jedes Vorurteil in Sachen Sauerland herrlich bestätigt. Malerisch gelegene Ortslagen zwischen Fichtendickicht und gurgelndem Bächlein, an denen sich Hase und Igel Gute Nacht sagen bilden aber auch einen schönen Kontrast zum pulsierenden Leben in unserer Stadt.

Pulsierende Wirtschaft

Plettenberg im Märkischen Sauerland ist ein bedeutender Wirtschaftsstandort. Insbesondere Betriebe der Metallverarbeitung und Automobil-Zulieferer bilden neben Handwerksbetrieben, Dienstleistern, Handel, Banken und Versicherungen die wirtschaftliche Grundlage der Stadt und ihrer Bevölkerung.

Rund 26.000 Einwohnerinnen und Einwohner verteilen sich in Plettenberg auf ein Stadtgebiet von gut 100 Quadratkilometer. Die Stadt ist auf vier Täler verteilt, die nach den Bächen Else, Grüne und Oester sowie nach dem Fluss Lenne benannt sind. Plettenberg trägt auch den Beinamen "Vier-Täler-Stadt".

Leben in Plettenberg

Berge, Wald und Wasser auf der einen Seite und eine vielfältige Industrie auf der anderen Seite, die sich in die Landschaft einfügt, machen den Charakter der Stadt aus.

Am Oberlauf des Oesterbaches liegt die Oestertalsperre mit einem Fassungsvermögen von etwa 3,1 Millionen Kubikmetern. Sie ist nicht gerade die größte Talsperre des Sauerlandes, aber seit über 100 Jahren beliebtes Ausflugsziel und Naherholungsgebiet. Plettenberg ist tatsächlich die waldreichste Stadt des Märkischen Kreises, mit einem vom Sauerländischen Gebirgsverein (SGV) gekennzeichneten Wanderwegenetz von sagenhaften 470 Kilometern - die interessantesten Routen sogar GPS unterstützt.

Unsere Natur bietet vielfältige Möglichkeiten, erholsam die Freizeit zu genießen. Lohnende Ausflugsziele sind unter anderem die Burgruine Schwarzenberg mit dem malerischen Aussichtspunkt "Engelbertstuhl" oder auch das "Bommecketal" in Plettenberg-Böddinghausen mit seiner einzigartigen Flora und Fauna. Am Ortsrand von Plettenberg-Ohle liegt "Schloss Brüninghausen", auf dessen Terrain alljährlich im Frühjahr ein Meer von Märzenbechern ein atemberaubendes Naturspektakel bietet. 

Heimat des "P-Weg Marathon"

Besonders sehenswert sind die Christuskirche aus dem 13. Jahrhundert im Zentrum des historischen Stadtkerns oder auch die alte Dorfkirche im Stadtteil Ohle. Ein Besuch lohnt sich natürlich auch in unserem Stadtmuseum mit seiner interessanten Ausstellung zur Plettenberger Industriegeschichte. Sie finden es gegenüber der Christuskirche. Das "P-Weg"-Marathonwochenende für Läufer und Mountainbiker lockt jährlich im Spätsommer Tausende Sportler zu uns und begeistert seit nunmehr zehn Jahren Einheimische wie Gäste gleichermaßen. Vielfältige Kultur- und Unterhaltungsangebote, ein geselliges Vereinsleben und eine gepflegte Gastronomie sorgen zudem dafür, dass man sich in Plettenberg einfach wohlfühlt.

Wir heißen Sie in der Vier-Täler-Stadt herzlich willkommen!
Schön, dass Sie da sind.

Geografische Lage:
7°52' östliche Länge, 51°12' nördliche Breite (Am Wieden)
höchster Punkt 593 Meter (im Ebbegebirge), tiefster Punkt 194 Meter (bei Teindeln)
Fläche des Stadtgebietes = 96,26 km²
Einwohnerzahl am 31.12.2015: 26.203, davon weiblich 13.136, männlich 13.067

Nach oben

Google Übersetzer

Wetter für Plettenberg

Veranstaltungen:

Veranstaltungen

Lade Kalender...