Fischbauchbogenträgerbrücke in Böddinghausen
Oestertalsperre
Wickmerth

WILLKOMMEN BEI DEN HARTMANNS

Komödie nach dem Film von Simon Verhoeven

Kurzinfo:

mit Antje Lewald, Steffen Gräbner, Derek Nowak, Peter Clös, Marc-Andree Bartelt, Caroline Klütsch, Juliane Ledwoch, Felix Hoefner

Bühnenfassung und Regie: Michael Bleiziffer
Bühnenbild: Peter Engel
Kostüme: Uschi Haug

INHALT 

Angelika Hartmann, pensionierte Lehrerin und frustrierte Ehefrau auf der Suche nach einer sozial sinnvollen Beschäftigung, möchte sich engagieren und unterbreitet ihrer Familie eine Spitzenidee: Warum nicht einem armen Flüchtling übergangsweise ein Zuhause bieten? Ehemann Richard, Oberarzt in der späten Midlife-Crisis, und der gemeinsame Sohn Philipp, ein in Scheidung lebender Workaholic mit anstrengend pubertierendem Sohn, sind zwar nicht gerade begeistert, beugen sich aber Angelikas Wunsch. Und so zieht in das schöne Haus der gutsituierten Hartmanns in einem Münchner Nobelviertel, in dem auch Tochter Sophie (Dauerstudentin mit Männerproblemen) und Enkel Basti (Philipps versetzungsgefährdeter Teenager-Sohn) wohnen, schon bald der afrikanische Asylbewerber Diallo ein, der auf eine baldige Aufenthaltsgenehmigung hofft. Abgesehen von ein paar Mentalitätsunterschieden – Diallo will z. B. die seiner Meinung nach schon recht ‚alte Jungfer’ Sophie mit Assistenzarzt Tarek verkuppeln, den er vom Fitness-Training kennt – könnte das Zusammenleben ganz harmonisch werden. Wenn, ja wenn da nicht innerfamiliäre Spannungen, die Einmischung durchgeknallter Alt-68er und verrückter Fremdenhasser aus der Nachbarschaft Chaos, Missverständnisse und spektakuläre Begegnungen mit der Polizei nach sich ziehen würden. Kurzum: Die Refugee-Welcome-Villa der Hartmanns wird zum Narrenhaus – sehr zum Vergnügen der Zuschauer. 

„Willkommen bei den Hartmanns“ ist eine fulminante Kinokomödie zur deutschen Flüchtlingskrise – mit Krawall, Tiefgang und Leichtigkeit, vor allem aber ehrfurchtgebietendem Mut zur politischen Aktualität.

Bild: plakatmotiv_c_matthias-stutte


Termine

Sonntag, 03.05.2020 19:00 - 21:30 Uhr

Preise

 

 

 

Eintrittspreise ab Spielzeit 2016/2017

Block

Reihe

Plätze

Einzelpreis

 

 

 

Erwachsene

ermäßigt*

A

1 – 3

4

6 und 8

1 – 20

5 – 24

7 - 26

16,00

13,50

B

5 und 7

9 – 10

7 - 26

14,00

12,00

C

11 – 13

7 - 26

11,50

10,00

D

14 - 15

7 -26

9,00

8,00

und alle Außenplätze (Plätze zwischen Außenwänden und Gängen)

Die Reihen 4, 6, 8, 10, 12, 14 sind erhöht. 

*Die ermäßigten Preise gelten für Schüler und Studenten.

Sozialpass- und Tafelausweisinhaber erhalte eine Viertelstunde vor Aufführungsbeginn Restkarten zum Preis von einem Euro.

Im Abonnement sind die Karten noch günstiger!

 



Vorverkaufsstellen:

Vorverkauf an der Information des Rathauses, Grünestraße 12, Tel. 02391/923-0
Der Vorverkauf beginnt jeweils 2 Wochen vor der Veranstaltung.

Veranstalter

Kunstgemeinde Plettenberg
Elsbeth Wißmach
Affelener Straße 41
58840 Plettenberg

Telefon: 023919144098
E-Mail des Veranstalters
Webseite des Veranstalters

 

 



Veranstaltungsort

Aula des Schulzentrums Böddinghausen
Albert-Schweitzer-Straße, 2
58840 Plettenberg


Anfahrt mit öffentlichen Verkehrsmitteln

Haltestelle Schulzentrum Böddinghausen

 

Barrierefreiheit

  • Zugang barrierefrei
  • Behindertengerechtes WC


Anfahrt: Routenplaner aufrufen


Angaben ohne Gewähr, Änderungen vorbehalten.


zurück

Google Übersetzer

Wetter für Plettenberg

Veranstaltungen

Lade Kalender...