Rathausinnenhof

Aufsuchende Familienhilfe

Familien sollen durch diese aufsuchende Hilfeform in ihren Erziehungsaufgaben bei der Bewältigung von Alltagsproblemen, bei der Lösung von Konflikten und Krisen, sowie im Kontakt mit Ämtern und öffentlichen Institutionen gestärkt werden. Diese Unterstützung ist generell als „Hilfe zur Selbsthilfe“ gedacht, fordert daher auch die bewusste Mitarbeit der Familien und wird in der Regel für einen längeren Zeitraum gewährt.

Zielgruppe

Die Arbeit der SPFH richtet sich an Familien in allen möglichen Lebensformen (das heißt klassische Familien, sogenannte Patchworkfamilien, Ein-Elternteilfamilien) mit Kindern. Die SPFH kann von Familien in besonderen Situationen, zum Beispiel in schwierigen Entwicklungsprozessen oder Krisen beansprucht werden; wobei der zuständige Bezirkssozialarbeiter des Jugendamtes die Notwendigkeit überprüft und die Art der Hilfeform festlegt.

Voraussetzungen

SPFH kann eingesetzt werden, wenn

• Verhaltensauffälligkeiten von Kindern und Jugendlichen eine Überforderung
   der Beteiligten darstellen

• eine ausreichende Versorgung, Pflege und Beaufsichtigung der Kinder und
   Jugendlichen nicht mehr gewährleistet werden kann

• Konflikte und Krisensituationen das Familienklima soweit beeinträchtigen,
   das keine konstruktive Bewältigung der Probleme stattfinden kann

• Trennung oder Scheidung der Eltern die betroffenen Kinder oder
   Jugendlichen überfordern
• eine Fremdunterbringung von Kindern vermieden werden soll

• der Wunsch nach Veränderung und die Bereitschaft der Beteiligten besteht,
   Hilfe von außen, das heißt,  professionelle Hilfe anzunehmen.

Ihre Ansprechpersonen

Frau Dagmar Leopoldsberger

02391/923-704 Adresse | Sprechzeiten | Details

Frau Beate Stahlschmidt

02391/923-704 Adresse | Sprechzeiten | Details

Frau Claudia Mergehenn

02391/923-704 Adresse | Sprechzeiten | Details

Frau Kathrin Schmidt

02391/923-704 Adresse | Sprechzeiten | Details

Herr Dirk Klunk

02391/923-704 Adresse | Sprechzeiten | Details