Online-Petition "Silent Rider" - Die Initiative gegen unnötigen Motorradlärm

Viele Gegenden in ganz Deutschland leiden von Frühling bis Herbst unter Lärm, den frisierte oder zu schnelle Motorräder verursachen. 

Eine in der Eifel gegründete Initiative möchte sich aus diesem Grund bundesweit gegen unnötigen Motorradlärm positionieren. Der "Silent Rider e.V." hat es sich zum Ziel gesetzt, die Thematik in die breite Öffentlichkeit zu tragen und die Politik für die Wichtigkeit des Problems des unnötigen Motorradlärms zu sensibilisieren, um endlich eine Verbesserung für die darunter Leidenden herbeizuführen. 

Der Verein wünscht sich ein Umdenken des kleinen Anteils der “schwarzen Schafe” unter den Motorradfahrern, die zu wenig Rücksicht auf ihre Umwelt in Sachen Lärmschutz nehmen. Zudem appelliert er für gegenseitigen Respekt zwischen allen Parteien und plädiert für ein verantwortungsvolles Miteinander.

Die Kampagne richtet sich ausdrücklich nicht gegen das Motorradfahren im Allgemeinen; im Gegenteil gehören auch Vertreter von Motorradvereinigungen zum kürzlich neu gegründeten Verein bzw. zu dessen Unterstützern.

"Silent Rider e.V" möchte mit folgenden wichtigen Punkten die Politik und die Fahrzeughersteller in die Verantwortung nehmen:

  • Leisere Motorräder durch Hersteller
  • Erwirkung eines Lärmschutzgesetzes
  • Drastischere Strafen für Manipulationen
  • Neue Verfahren (Messverfahren, Zulassungen)
  • Geräuschmessungen
  • Definition von Geräuschgrenzwerten
  • Frontkennzeichen für Motorräder
  • Allgemeine Halterhaftung

Auch die Stadt Plettenberg hält die Kampagne für sehr unterstützenswert und möchte aus diesem Grunde auf die "Silent Rider Petition gegen unnötigen Motorradlärm" aufmerksam machen.

Unter https://www.openpetition.de/petition/online/silent-rider-die-bundesweite-initiative-gegen-unnoetigen-motorradlaerm können sich Personen digital in eine Unterschriftenliste eintragen, um der Kampagne eine Stimme zu geben.

Mit dieser Petition möchte sich der Verein Gehör beim Petitionsausschuss des Deutschen Bundestages sowie dem Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur verschaffen und die Wichtigkeit der bundesweiten Problematik „Motorradlärm“ unterstreichen.

Es sind zum jetzigen Stand bereits über 1.000 Unterschriften eingegangen, ab 50.000 Stimmen müssen die Gremien eine öffentlichen Stellungnahme zu dem Petitionsthema geben. Je mehr Unterschriften über diesen Kanal gesammelt werden, desto nachdrücklicher werden die Kampagnenforderungen im Hinblick auf einen zielführenden Diskurs mit der Politik.

Jede Stimme zählt!

 

 



Google Übersetzer

Wetter für Plettenberg