Lesung gegen häusliche Gewalt sorgte für Austausch

Autorin kam mit den Anwesenden ins Gespräch

Am Dienstag (19.11.2019) kamen über 20 Gäste in die Rathauscafeteria. Sie alle nahmen teil an einer Romanlesung gegen häusliche Gewalt. 
Die Plettenberger Gesprächsrunde gegen häusliche Gewalt hatte in Kooperation mit den Runden Tischen des Kreises dazu eingeladen. Zur Gesprächsrunde gehören unterschiedlichste Fachleute beratender Institutionen. 
Gleichstellungsbeauftragte Mareike Masuch begrüßte die Autorin Cornelia Koepsell herzlich und machte darauf aufmerksam, dass häusliche Gewalt in dieser Gesellschaft leider sehr verbreitet ist.
"Jede dritte Frau erlebt mindestens einmal in ihrem Leben Gewalt durch einen Partner oder Expartner!", ging sie auf Statistiken ein.
Nach der Lesung aus dem Buch "Lauf weg, wenn du kannst!", sprachen die Anwesenden über mögliche Hilfestellungen und Angebote für Betroffene. In Plettenberg können Mitarbeitende des Diakonischen Werks beraten. Wichtige Anlaufstellen sind auch die Frauenberatung in Lüdenscheid und das kostenlose und anonyme Hilfetelefon gegen Gewalt (www.hilfetelefon.de). Das Hilfetelefon bietet Möglichkeiten in unterschiedlichen Sprachen.
Die Veranstaltung wurde gefördert durch das Landesministerium für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung.

Cornelia Koepsell aus Augsburg las aus ihrem Buch "Lauf weg, wenn du kannst!". Die Romanfigur Emma ist von häuslicher Gewalt betroffen.

Google Übersetzer

Wetter für Plettenberg

Veranstaltungen

Lade Kalender...