Ergebnisse der Hundebestandsaufnahme 2018

Die Ergebnisse der im Jahr 2018 durchgeführten Hundebestandsaufnahme hier zusammengefasst auf einen Blick...

Liegen inzwischen Ergebnisse vor?

Die Hundebestandsaufnahme wurde im November 2018 abgeschlossen und ist mit dem beauftragten Dienstleistungsunternehmen abgerechnet. Mit den Resultaten ist die Stadtverwaltung insgesamt zufrieden. Das primäre Ziel, mehr Steuergerechtigkeit dadurch zu erzielen, dass möglichst alle Hundehalter auch tatsächlich die per Satzung festgelegte Steuer zahlen, ist erreicht worden.
Das Jahresergebnis der Hundesteuererträge lag im Jahr 2018 mit 148.000 € bereits rund 11.000 € über dem Ergebnis von 2017. Hierfür maßgeblich ist im Wesentlichen die Hundebestandsaufnahme. Die einmaligen Kosten der Hundezählung amortisieren sich hierdurch bereits in etwas mehr als einem Jahr. Also ist auch der monetäre Effekt zufriedenstellend.

Wie viele Haushalte wurden besucht?

Das Dienstleistungsunternehmen hatte die Aufgabe, alle Haushalte des Stadtgebietes aufzusuchen.

Wie viele nicht registrierte Hunde wurden
gefunden und welche Verwarnungen/Strafen
gab es für die Besitzer?


In die Abrechnung zur Hundebestandsaufnahme sind 183 Hunde aufgenommen worden. Dies entspricht einem Wert von ca. 10 % des Ausgangsbestandes zu Beginn der Zählung.

In Einzelfällen behält sich die Stadt die Festsetzung eines Bußgeldes vor. Dies wird derzeit geprüft. Bisher ist noch kein Bußgeldverfahren eingeleitet worden. In besonders gelagerten Sachverhalten kann ein Bußgeld bis zu 5.000 € festgesetzt werden.

Wie viel Geld ist der Stadt über die Jahre verloren
gegangen, weil nicht alle Hunde registriert waren?


Da der Zeitpunkt der rückwirkenden Versteuerung im Einzelfall sehr unterschiedlich ist, würde der Aufwand für eine ausführliche Berechnung auf einzelne Jahreswerte in keinem Verhältnis zur Wertigkeit einer Antwort stehen.

Google Übersetzer

Wetter für Plettenberg

Veranstaltungen

Lade Kalender...